Federico schlägt sich beachtlich

Federico Salghetti Drioli zeigte beim FINA Marathon Weltcup in Doha eine gute Leistung. Der 18-Jährige aus der Elite-Mannschaft des Aarefisch, einer der jüngsten Teilnehmer im stark besetzten Feld, beendete das Rennen über 10 Kilometer rund vier Minuten hinter dem Sieger Florian Wellbrock aus Deutschland. 

Federico konnte mit den weltbesten Langstreckenschwimmern lange Zeit gut mithalten und ging während drei der vier Runden das Tempo des Hauptfeldes mit. Bei 7.5km betrug sein Rückstand zur Spitze lediglich 30 Sekunden, danach konnte er die Tempoverschärfung nicht mehr mitgehen und war auf den letzten Kilometern mehr oder weniger auf sich allein gestellt.

Open Water Headcoach Elena Nembrini war zufrieden mit seiner Leistung: «Das Feld war sehr stark und deswegen freut es mich, dass Federico bis 7.5km gut mitgehalten hat. Es war unser Ziel, viele Erfahrungen zu sammeln und das Tempo mit den besten der Welt möglichst lange zu halten. Dass er lediglich vier Minuten auf die Schnellsten verliert, ist sehr stark. Doha war für uns ein wichtiger Wettkampf, um einen weiteren Schritt von den Junioren zur Weltelite zu machen.»

Resultate