Championat de France, Strasbourg

Steven Rusnac war mit dem Nationalkader Diving am Wettkampf in Strasbourg.

13 Athleten (Genève Natation, Fribourg Natation, Lausanne Natation, Verein Zürcher Wasserspringer und Schwimmclub Aarefisch) nahmen in Strasbourg an den Französischen Jugend- und Elite-Meisterschaften teil. Begleitet wurden die Springerinnen und Springer von den Trainern Carmen Stritt-Burk, Christiane Favia und Peter Gildemeister.

Swiss Diving war in den Kategorien Jugend A, B und C sowie am Elite-Wettkampf der Damen vertreten. Die Springer starteten an individuellen Wettkämpfen vom 3m- und 1m-Sprungbrett sowie an Synchro-Wettkämpfen.

Im zweiten Jahr in der Kategorie B gewinnt Damian O’Dell den 1m-Wettkampf mit 334.40 vor den Franzosen Ian-Andrée Neeld (270.25) und Dayen Sayhi (258.70). Steven Rusnac (Schwimmklub Aarau) verpasst das Podest um sechs  Punkte und Arthur Allaman (Lausanne Natation) wird Siebter im gleichen Wettkampf. Auf dem 3m-Brett gewinnt erneut Damian O’Dell (355.90). Auf den zweiten Platz schafft es Steven Rusnac mit 286.40 Punkten. Arthur Allaman wird Sechster. (249.40).

Medaillenspiegel der Schweizer Delegation in Strasbourg:

  • 2 x Gold für Michelle Heimberg in der Eliten Kategorie (1m und 3m)
  • 2 x Gold für Damian O’Dell in der Kategorie der Jugend B (1m und 3m)
  • 2 x Silber für Pierrick Schafer in der Kategorie der Jugend A (1m und 3m)
  • 1 x Silber für Steven Rusnac in der Kategorie der Jugend B (3m)
  • 1 x Bronze für Thibaud Bucher in der Kategorie der Jugend A (1m)
  • 1 x Gold für das Paar Pierrick Schafer/Thibaud Bucher, Kategorie Jugend A (synchro)
  • 1 x Gold für das Paar Leena Magnani/Aglaé Robertini, Kategorie Jugend A (synchro)