Besichtigung Traglufthalle in Basel

Eine Delegation bestehend aus Vertretern der Behörden und Vorstandsmitgliedern des Aarefisch liess sich am letzten Samstag an Ort und stelle über das "Hallenbad" Eglisee informieren.

Präsident Adrian Escher begrüsste im Foyer der Kunsteisbahn Eglisee in Basel die anwesenden Behördenmitglieder, Herrn Dr. Hp. Hilfiker, den Stadtpräsidenten aus Aarau; Herrn Chr. Koch, Leiter Sektion Sport, Departement Bildung, Kultur und Sport; Frau A. Borer, Aarau Regio; Herrn O. Krähenbühl, Gemeinderat aus Suhr, Steve Radam, Badmeister/Betriebsleiter Schwimmbad Suhr-Buchs-Gränichen und Herrn K. Büchler, Prorektor Alte Kante Aarau/Leiter Sportgymnasium sowie die Aarefische Urs Hochuli, Willy Bolliger, Flurina Hofmann, Daniela Kaufmann und aus der GS Géraldine Escher.

Eismeister M. Voeste stellte die im November in Betrieb gegangene Traglufthalle vor, die über einem 50m Becken erstellt wurde, wie die Kunsteisbahn daneben. Beeindruckend dabei die guten Bedingungen in der Halle selber, eher "Hallenbadfeeling" als die Eindrücke der bestehenden Anlagen in der Schweiz (Tenero, Schaffhausen, Rohrschach, ...) Auch im Untergrund und Nebengebäude gab es viel zu sehen, in der Wärmezentrale und im Steuerungsraum. Interessant die Erklärungen zur Erwärmung, einerseits Abwärme der Eisbahn, andrerseits per Knopfdruck die Zufuhr von Fernwärme aus der Kehrichtverbrennungsanlage. 

Fazit: Eine gelungene Anlage für Wassersport der Vereine und der interessierten Öffentlichkeit, die die auch in Basel ungenügende Infrastruktur entlastet. Das wäre die kurzfristige Lösung für unsere ebenfalls ungenügenden Wasserverhältnisse in der Wintersaison, umsomehr das Schwimmbad in Suhr erstaunlich viele Parallelen zum Gartenbad Eglisee aufweist.

Rückmeldung aus der Politik